Slider

Bewerbungsfotos

Ich rücke Sie ins beste Licht, kreativ & professionell

Zu jedem guten Bewerbungsdossier gehört ein gutes, ansprechendes Foto. Gewöhnlich wirft der Bewerbungsempfänger nach dem Öffnen der Unterlagen zuerst einen Blick auf die Fotografie. Dieser erste Eindruck ist das A und O einer guten Bewerbung und ist damit besonders wichtig. Wie wirkt die Bewerberin oder der Bewerber? Schaut er Sympathisch und nett oder eher unsympathisch und arrogant? Ist sie/er interessiert oder desinteressiert?

Gelungenes Foto als Sympathieträger

Sie sollten sich bewusst sein, dass ein perfektes Bewerbungsfoto ein wertvoller Sympathieträger ist. Der Weg zum Fotografen lohnt sich in jedem Fall. Denn als professioneller Fotograf stelle ich Fotos in hoher Qualität her, welche Sie ins beste Licht rücken.

Keine Automatenfotos oder Schnappschüsse

Von Aufnahmen aus dem Automaten rate ich dringend ab. Fotopapier und Belichtung sind meist von sehr geringer Qualität. Zudem werden die Fotos nur zufällig gut, denn der Moment des Blitzlichtes trifft die meisten Leute unvorbereitet. Urlaubsbilder oder Schnappschüsse sind aus einem anderen Grund nicht optimal: Sie zeigen die Person in entspannter Atmosphäre und meist in einer nicht neutralen Umgebung. Für eine seriöse Bewerbung eignen sie sich grundsätzlich nicht.

Keine alten Fotos

Auch alte Fotos können zwar alle wichtigen Kriterien der Qualität erfüllen, verfälschen jedoch aufgrund der mangelnden Aktualität die Bewerbungsunterlagen. Der Bewerbungsempfänger wird überrascht sein, wenn im Extremfall statt der jungen Frau eine ältere Dame beim Bewerbungsgespräch erscheint. Deshalb gilt: Das Bewerbungsfoto muss aktuell sein. Legen Sie der Bewerbung nur Fotos bei, die nicht älter als zwei Jahre sind.

Vorbereitung auf den Fototermin

Vor dem Fototermin sollten Sie sich Gedanken über Ihr Äusseres machen. Welche Kleidung eignet sich am besten für die jeweilige Stelle? Wie steht es um die Frisur, allenfalls auch um den Bartwuchs? Wie viel Make-up verträgt die zukünftige Chefin oder der zukünftige Chef?
In der Regel sollten Sie alles vermeiden, was übertrieben oder ungepflegt wirkt. Absolut tabu sind bei Bewerbern ein ungepflegter Bart sowie offene Hemdkragen und bei Bewerberinnen zu viel Schminke, zu viel Schmuck oder ein zu tiefes Dekolleté. Die Kleidung sollte in etwa der Stelle entsprechen, für die Sie sich interessieren.

Achten Sie auf jeden Fall darauf, dass die Farbwahl bei der Kleidung oder dem Make-up eher dezent ausfällt.

Farb- oder Schwarz-Weiss-Fotografie?

Es sind beide Varianten möglich, wobei natürlich beide verschiedene Vorteile mitbringen. Schwarz-Weiss-Fotografien wirken seriös und elegant. Dabei können Sie bei der Farbwahl Ihrer Kleidung nichts falsch machen. Wenn Sie sich für Farbfotos entscheiden, sollten Sie jedoch ein besonderes Augenmerk auf dezente Farben bei der Kleidung und beim Make-up legen.

Tipps zur Fotografie auf einen Blick

Der Weg zu mir als professioneller Fotograf lohnt sich definitiv! Wählen Sie Ihre Kleidung in Einklang mit der Stelle, für die Sie sich bewerben. Achten Sie bei Farbfotos auf die Farbwahl Ihrer Kleidung. Dezente Farben wirken seriöser als auffällige und schrille Farbtöne.

Dieter M. Jung | Ihr Fotograf !

Professionell | Emotional | Kreativ.

Terminanfrage: